Spezifikation von non-Ex Bauteilen (max. Betriebstemperatur)

  • Hallo Ex-perten,

    Bin ein Anfänger und hoffe, dass es jetzt nicht zu peinlich wird...:unbekannt:

    Mein Prozessgerät soll Ex ia sein und der Nachweis für die Ex-Bauteile (Bauteile von denen die Eigensicherheit abhängt) ist erbracht. So weit so gut.
    Jedoch gibt es einige wenige non-Ex Bauteile, bei denen die maximale Service-Temperatur im Betrieb die maximal spezifizierte Operating Temperature gemäss Herstellangaben überschreiten könnte.
    Wenn ich richtig interpretiere, sollte das für Ex kein Problem darstellen, weil diese non-Ex-Bauteile ja sowieso ausfallen dürfen (unzählbare Fehler). Es ist also einfach ein Qualitätsthema, aber für die Ex-Zulassung eingentlich nicht problematisch?

    Habe in der 60079-0 und -11 nichts dazu gefunden.

    Vielen Dank für einige klärende Worte :freude:

    Beste Grüsse,

    Lukas

  • Hallo Lukas,

    das ist häufig eine beliebte Fangfrage, die ein ganzes Projekt noch kurz vor Schluss kippen kann. Ich versuche mal, einen einfachen Weg zu zeigen:

    1. Grundlage für die Eigensicherheit sind die Normen, die Du schon zitiert hast.
    2. Eine der Regeln ist z.B. der CTI-Wert für die Leiterkarte, z.B. CTI 175 (Kriechstromfestigkeit)
    3. Wenn nun auf dieser Leiterkarte eigensichere und nicht-eigensichere Betriebsmittel verbaut sind - und die nicht-eigensicheren Bauteile überlastet werden können, kann es zum Schmoren oder Brennen kommen.
    4. Und niemand auf dieser Welt wird Dir noch einen CTI-Wert für eine Leiterplatte geben, auf der es geschmort o.ä. hat.....

    Das können wir jetzt noch feiner Auflösen, ev. geht doch was - aber nur mit Zusatzmaßnahmen, wie z.B. beidseitiger Verguss und Riesenabstand. Aber das wird meistens eine Sisyphusarbeit - und die Prüfstelle müsste dem folgen....

    Ein freundliches Glückauf!

    Günter :bau:

  • Ich würde noch auf die Kleinkomponenten Regel der IEC 60079-0 hinweisen. Diese erlaubt (wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind) Bauteiltemperaturen bis zu 275°C für nicht-eigensichere Bauteile.

    In unseren eigensicheren Geräten prüfen wir (fast) alle Bauteile rechnerisch auf deren maximale Temperatur unter fehlerbedingungen: eigensichere Bauteile auf deren maximale Junction Temperatur laut Hersteller und nicht eigensichere Bauteile auf die Kleinkomponenten Regel (wenn diese angewendet werden kann). Dies wurde unseren bisherigen Zertifizierungen so akzeptiert - wobei das natürlich kein Garant ist.

    Wenn die Kleinkomponenten Regel nicht anwendbar ist, prüfen wir alle Bauteile auf deren maximalen Oberflächentemperatur (eigensichere und nicht eigensichere Bauteile).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!