Zündquellenfreiheit

  • Hallo,

    nach Artikel 2 der ATEX-Richtlinie benötigt ein Gerät/Maschine eine "eigene potentielle Zündquellen", um unter die ATEX-Richtlinie zu fallen. Ich habe hier nun eine Maschine vorliegen, die in einem unklassifizierten Bereich eingesetzt wird. Der Kunde hat für den Prozessbehälter der Maschine aber eine Zone 21 definiert und auch die Explosionsgruppe IIIB und die max. Oberflächentemperatur mit 200°C festgelegt.

    Es wurde eine Zündgefahrenbewertung durchgeführt, wo als potentielle Zündquellen ein Temperaturfühler (PT100) auftaucht, der sich innerhalb des Behälters befindet (Zone 21). Als eigensicheres Gerät wäre er KEINE wirksame Zündquelle. Kann ich auf eine Kennzeichnung der ganzen Maschine verzichten? Oder fällt durch diesen Temperaturfühler als potentielle Zündquelle, meine Gesamtmaschine unter die ATEX-Richtlinie?

    mfg Christian

  • Hallo ckoring,


    wenn nur der Behälter eine Zone aufweist, klingt es danach, dass die Maschine die Zone 21 erzeugt. Diese Vermutung musst du einmal bitte separat für dich überprüfen. Dann fällt die Maschine rein unter Maschinenrichtlinie (künftig Maschinenverordnung!) und benötigt keine eigene ATEX-Kennzeichnung als Baugruppe (ausgedehntes Gerät).

    Der Temepraturfühler benötigt aber natürlich eine eigene ATEX-Zertifizierung für die Zone 21, so er denn diese berührt.


    Beste Grüße,

    Geoffrey

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!