Konformitätsbewertungsverfahren nach ATEX RL 94/9/EG

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage bezüglich eines Schneckenförderers eines Herstellers. Die Innenzone (Zone innerhalb der Schnecke) ist für Zone 20 festgelegt, die Zone in der die Schnecke plaziert / aufgestellt wird für Zone 22. In der Kennzeichnungen ist das mit Gerätekategorie ... Ex II 1/3 D... dargestellt (also sozusagen Gerätekategorie Innen 1 / Gerätekategorie außen 3)


    Laut Konformitätsbewertungsverfahren ist für Gerätkategorie 1 generell eine Baumsterprüfung oder Einzelprüfung durch eine benannte Stelle erforderlich, bei einer Gerätekategorie 3 reicht die interne Fertigungskontrolle des Herstellers aus.
    Der Hersteller sagt, die Zone in der die Schnecke aufgestellt wird ist ausschlaggebend, also Zone 22 - Gerätekategorie 3. Daher sei eine interene Fertigungskontrolle somit vollkommen ausreichend und keine Baumusterprüfung erforderlich.


    Nun die Frage:
    Stimmt das so? Oder ist das nicht zulässig und ich brauche eine Schnecke mit einer Baumusterprüfbescheinigung?


    Ich hoffe es ist jemand hier, der sich mit solchen Sachen auskennt. Ich finde in der Richtlinie oder in anderen Unterlagen nie einen Hinweise bezüglich der Unterscheidung einer Aufstellungszone oder einer "inneren Zone".


    Vielen herzlichen Dank schon einmal im voraus. Falls jemand die Antwort kennt, wäre ich sehr dankbar, wenn er/sie mir sagen kann, wo das geschrieben steht.


    Freundliche Grüße
    exxe

  • Hallo exxe,


    ich fürchte, hier irrt der Hersteller! Ein Schneckenförderer hat nach meiner Sicht immer eine potentielle Zündquelle im Innenraum - und die Zone 20 bedarf einer Doppelfehlerbetrachtung MIT EG-BMP durch eine benannte Stelle.


    Die Lücke, die der Hersteller gefunden haben will, würde ich auch gerne wissen.... :o

  • Hallo exxe,


    in der aktuellen Leitlinie (3. Ausgabe von 2009) zur RL 94/9 findest Du etwas dazu (S. 31...34). Dort wird beschrieben, wann die RL auch für das "innere" gilt, mit den von Dir beschriebenen Konsequenzen.


    Wir stellen u. a. mechanische Rührwerke für lösemittelhaltige Flüssigkeiten her, haben im Behälter eine Zone 0. Außen ist das Gerät (pneumatischer oder elektrischer Motor als Antrieb, Zukauf) für Zone 1 geeignet. Auf Grund der inneren Mechanik müssen wir eine EG-Baumusterprüfung durchführen.


    Wenn sich die Marktaufsicht für das Gerät interessiert, kann das u. U. für den Hersteller sehr unangenehm werden.


    Gruß,
    exer