Rollwagen, Geräte ohne eigene potenziele Zündquelle

  • Hallo Zusammen,


    Es geht um die Frage ob ein simpler handgeführter Rollwagen unter die ATEX Richtlinie 201/34/EU fällt. Der Rollwagen besitzt elektrisch ableitfähige Rollen und die Verwendung ist nur für ebene Böden zulässig.
    Ich würde behaupten diese tut es aus folgenden Gründen nicht:
    1. In den ATEX 2014/34/EU Leitlinien wird darauf verwiesen das handgeführte Geräte meistens keine eigne Zündquelle haben:
    Zitat (ATEX 2014/34/EU Leitlinien § 38):
    …Weitere Beispiele, bei denen in den meisten Fällen keine potentiellen Zündquellen vorliegen, sind nachstehend angegeben. Dennoch muss der Hersteller jeden Gegenstand separat hinsichtlich der potentiellen Zündgefahr betrachten, um zu entscheiden, ob Richtlinie 2014/34/EU gilt:
    a. Uhren mit Uhrwerk; mechanische metallene Kameraverschlüsse;
    b. Druckentlastungsventile, selbsttätig schließende Türen;
    c. Geräte, die nur durch menschliche Kraft betätigt werden, handbetätigte Pumpen, handbetriebene Hebezeuge, handbetätigte Ventile.
    2. Der Rollwagen ist kein Gerät, keine Komponente und keine Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtung nach ATEX 2014/34/EU


    Wie sieht Ihr das?


    Vielen Dank und Viele Grüße

  • Hallo ATEXler,


    ich habe etwas gemischte Gefühle, mir sind solche Teile bekannt, die tatsächlich ein Gerät sind..... Auch der Mensch ist leicht in der Lage, durch seine Kraft die Mindestzündenergie leicht (sehr leicht sogar) zu überschreiten.
    In der Wikipedia gibt es ein nettes Beispiel für 40 µJ (Mindestzündenergie für die Explosionsgruppe IIC): eine Fliege, die mit mit einer Geschwindigkeit mit 2 m/s vor eine Wand fliegt (wenn ich mich richtig erinnere). :gruebel:


    Aus meiner Sicht bleibt Dir kaum etwas anderes übrig, als eine umfangreiche Zündgefahrenbewertung durchzuführen.


    Ich bin ja bekannter Maßen kein großer Fan von den "informativen" Tabellen aus der ISO 80079-36 und -37 und ich würde Dir empfehlen, die IECEx TR's (von deren Seite) dazu zu nutzen. Damit bekommst Du einen ganzheitlichen Ansatz und hast eine erste solide Grundlage, die Du dann mit einer Beschreibung und einer Betriebsanleitung ergänzen kannst.

  • Hallo Günter,
    Ich bestreite nicht, dass durch genügend Beschleunigung der Wagen genug Energie bekommt um die Mindestzündenergie zu überschreiten. Eine Zündgefahrenanalyse wird auch erstellt.
    Mir geht es darum, ob ich dieses Bauteil unter die ATEX Richtlinie fällt oder nicht. Das heißt, muss ich dieses Bauteil bei einer benannten Stelle (Gerätegruppe 2) hinterlegen?
    Der Rollwagen an sich hat erstmal keine Zündquelle wenn er alleine in der Ecke steht. Erst durch das Betreiben könnte eine Zündquelle entstehen. Die unglückliche deutsche Übersetzung der Leitlinie gibt extra für diesen Fall den Hinweis, dass diese Bauteile nicht unter die Richtlinie fallen.
    Momentan interpretiere ich die Richtlinie so, dass der Wagen nicht unter diese fällt. Die einzige Passage die passen würde, wäre die Umwandlung/Übertragung von Energie. Aber der Rollwagen überträgt bzw. wandelt die Energie nicht, es wird lediglich die Haftreibung reduziert.
    Richtlinie 2014/34/EU
    (1) Diese Richtlinie gilt für Folgendes, im Folgenden „Produkte“ genannt:
    a) Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen;
    Geräte“: Maschinen, Betriebsmittel, stationäre oder ortsbewegliche Vorrichtungen, Steuerungs- und Ausrüstungsteile sowie Warn- und Vorbeugungssysteme, die einzeln oder kombiniert zur Erzeugung, Übertragung, Speicherung, Messung, Regelung und Umwandlung von Energien und/ oder zur Verarbeitung von Werkstoffen bestimmt sind und die eigene potentielle Zündquellen aufweisen und dadurch eine Explosion verursachen können;
    b) Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen für den Einsatz außerhalb von explosionsgefährdeten Bereichen, die jedoch im Hinblick auf Explosionsrisiken für den sicheren Betrieb von Geräten und Schutzsystemen erforderlich sind oder dazu beitragen;
    c) Komponenten, die zum Einbau in die in Buchstabe a genannten Geräte und Schutzsysteme vorgesehen sind.
    Komponenten“: solche Bauteile, die für den sicheren Betrieb von Geräten und Schutzsystemen erforderlich sind, ohne jedoch selbst eine autonome Funktion zu erfüllen;
    Ich bin etwas ratlos, weil ich auch in den TRGS etc. nichts über Rollwagen finden kann.


  • Mir geht es darum, ob ich dieses Bauteil unter die ATEX Richtlinie fällt oder nicht. Das heißt, muss ich dieses Bauteil bei einer benannten Stelle (Gerätegruppe 2) hinterlegen?


    Ich denke, er fällt unter die Richtlinie. Mit Hinterlegung der Unterlagen.

  • Kannst du das bitte posten. Klingt doch sehr interessant.

    Hallo imemo,


    ich habe den Artikel in der Wikipedia nicht mehr gefunden, er ist wohl gelöscht worden. Es wäre aber schön, wenn du die mechanischen Grundgleichungen einmal kurz notierst und die Energie einer Fliege mit einer Masse von wenigen Gramm und einer Geschwindigkeit von 2 m/s berechnest.

    Das ist einfach und wir hätten alle etwas davon. :)