Kennzeichnung de und ed

  • Hallo,


    ich habe mal eine Verständnisfrage zur Atex Kennzeichnung. Konkret geht es um eine Leuchtstofflampe der Firma Aqua Signal.

    Die Kennzeichnung lautet Ex II 2G Ex ed IIC T4. Das sagt mir ja an sich, dass die Leuchte druckfestgekapselt ist und Anschlüsse der Zündschutzart erhöhte Sicherheit hat. Interessehalber, habe ich das Abdeckblech dann nochmal abgenommen. Dann befindet sich in der Wanne das Vorschaltgerät mit einer eigenen Kennzeichnung. Die lautet dann Ex II 2G de IIC. (Ohne Temperaturklasse)


    Nun frage ich mich, was ist an der Leuchte eigentlich druckfestgekapselt und was ist der Unterschied bei der Zündschutzartkennzeichnung ed und de? Was sagt mir die Reihenfolge der Buchstaben? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Leuchte mit ihrem Polycarbonatgehäuse im ganzen druckfestgekapselt ist, zumal die Kabeleinführung nicht Ex-d sind, oder liege ich da falsch? Im Handbuch wird auch nichts weiter zur druckfesten Kapselung gesagt.

    Zur Verdeutlichung hier nochmal ein paar Fotos dazu.



  • Hallo AnDo79,

    die Reihenfolge der Buchstaben "ed" spielt keine Rolle. Es gab in den neueren Normenausgaben die Vorgabe, dass die Buchstaben alphabetisch zu ordnen sind, daher hat sich die Reihenfolge umgedreht nach "de". Das Kunststoffgehäuse ist sicher nicht "Ex d". Das Schaltgerät könnte "Ex de" sein. Die angebenen IECEx-Zertifikate sind schon älter und beide zurückgezogen (s. https://www.iecex.com/).

    VG, F.

  • Hallo zusammen,

    in der Vergangenheit wurde Wert darauf gelegt das die Schutzart Hauptkomponente zuerst genannt wird.

    Daher das Unterteil de (Hauptkomponente Ex d mit Anschluss Ex e.

    Das kompl. Gerät dann Ex ed da die Leuchte hier hauptsächlich Ex e mit Teilen in Ex d ausgeführt ist.


    Dann wurde zur Vereinheitlichung die Kennzeichnung in alphabetischer Reihenfolge eingeführt.

    Daher nach neuem Stand immer Ex de.


    Gruß

    Goofy

  • Hallo AnDo79,


    der Anwender kann meist nicht erkennen, welche Zündschutzart genau an welcher Stelle verbaut ist.


    Es könnten in Ex d z.B. das Vorschaltgerät (oder kleine Teile davon) oder auch die Kontakte für die Lampe (eher selten) ausgeführt sein. In Ex e ist der "Rest" der Lampe ausgeführt, was ja auch schon bei einer In-Augenschein-Nahme (fast) zu erkennen ist.

    Es könnte auch noch Ex q vorhanden sein, wird häufiger für Kondensatoren (Sandkapselung) verwendet.

  • Hallo ihr drei,


    vielen Dank für die kompetenten Antworten, dass hat mir sehr geholfen.

    Ich vermute auch, dass das Vorschaltgerät entsprechend Ex-D ist, da es auch recht schwer ist. Wobei es für mich nicht so aussieht wie andere Ex-D Betriebsmittel die ich kenne. Auf mich wirkt es eher vergossen, aber so ist es ja nicht gekennzeichnet.


    Nochmals vielen Dank für eure Hilfe!