"Entladegriff" für Personen vor Betreten einer Ex-Zone 2

  • Hallo,


    aktuell brennt mir folgende Frage unter den Fingernägeln:

    Für Rüstarbeiten müssen Mitarbeiter regelmäßig eine Ex-Zone 2 einer Anlage betreten. Der Bereich ist mit einem ableitfähigen Boden ausgestattet und die Mitarbeiter tragen ESD-Schuhwerk. Ist es notwendig oder sinnvoll, dass sich die Mitarbeiter zusätzlich vorab an einem "Entladegriff" (außerhalb der Zone 2) elektrostatisch entladen? Kennt hierzu jemand fertige Lösungen auf dem Markt?


    Danke und viele Grüße

  • Hallo fl0wks,


    ich kenne nur Stationen, die vor ESD-gefährlichen Fertigungen (haben aber in der Regel keine Explosionsschutzanforderungen), in denen der Erdwiderstand gemessen wird. Und nur bei Gutbefund wird ein Drehkreuz freigegeben.


    Ich muss hier ein wenig vorsichtig sein, da das nicht mein Spezialgebiet ist; ich beschäftige mich als Schwerpunkt mit Komponentenprüfungen. Aber nach meinem Verständnis ist bei Deinen genannten Vorgaben und auch allgemein

    - regelmäßige Unterweisung

    - ESD-Schuhe

    - ableitfähige Kleidung (Baumwolle, aber keine Hawei-Hemden)

    - je nach Zone und Explosionsgruppe auch ableitfähiges Werkzeug

    - keine nicht bescheinigten elektrischen Geräte am Mann / an der Frau (für einfache Uhren gibt es eine Ausnahme, nicht aber für Smart-Watches)

    - keine Rauchwaren und Feuerzeuge am Mann / an der Frau

    - keinen Schmuck am Mann / an der Frau, der katalytische Reaktionen hervorrufen kann (Rhodium ist hier ein Problem)

    - ggf. haben die einschlägigen UV's sonst noch was

    nicht mit einer Aufladung im Ex-Bereich zu rechnen.


    Würde die Person nicht die Regeln einhalten, so wäre Deine Entladung nur eine Momentaufnahme und könnte schon nach 10 Meter Weg wieder aufgehoben sein....

  • Hallo Günter,


    danke für deine Rückmeldung. Die von dir aufgezählten Punkte werden bereits berücksichtigt, wobei deine Anmerkung zum Schmuck neu für mich ist. Muss ich gleich mal etwas vertieft recherchieren. Auch deine Anmerkung, dass sich nach einigen Metern Weg wieder ggf. einiges an Ladung auf dem Körper befindet, klingt einleuchtend.


    Ich habe parallel auch nochmal ein wenig in der TRGS 727 recherchiert und dort auch keine Hinweise auf "Entladegriffe" o. ä. gefunden.


    PS: Interessantes Forum. Muss mir mal ein wenig die Zeit nehmen, mich durch alte Beiträge durchzulesen.